uhrturm  | In österreichischen Kindergärten gibt es einen anhaltenden Personalmangel. Ein neuer Abschluss an der Pädagogischen Hochschule soll die bisherigen Ausbildungen für Elementarpädagoginnen und Elementarpädagogen sowie für Inklusive Elementarpädagoginnen und Elementarpädagogen ergänzen. Dieser Hochschulabschluss würde auch Quereinsteigern in die Elementarpädagogik die Position als Gruppenleiterin oder Gruppenleiter ermöglichen.

Ebenso soll es für inklusive Pädagoginnen und Pädagogen an den Pädagogischen Hochschulen einen eigenen Lehrgang geben. Bis zum 01.09.2022 wird diese Reform in Graz, umgesetzt. Ziel ist die Weiterentwicklung im Bereich Elementarpädagogik – zum Beispiel die Schaffung neuer Ausbildungsmöglichkeiten. Festzuhalten ist, dass sich dadurch keine finanziellen Auswirkungen ergeben. In den letzten Jahren wurden in Graz zahlreiche Kindergrippen und Kindergärten neu errichtet, renoviert und ausgebaut. Dadurch versteht es sich von selbst, dass es qualifiziertes Personal braucht. Denn auch für unsere Jüngsten gilt: Nur das Beste, denn sie sind unsere Zukunft. Zudem bringt es viele weitere Menschen in Beschäftigung. Hoch qualifiziert und ausgebildet. Ich freue mich sehr über das ausgebaute Angebot und wünsche allen viel Erfolg dabei!